Höhere Fachschule

medi

Diplomfeier Höhere Fachschule für Aktivierung 2015

Diplomfeier der Höheren Fachschule für Aktivierung 2015

Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu öffnen

23.11.2015

Die Diplomfeier fand am 18. September 2015 in der Aula des medi statt. 19 Fachpersonen für Aktivierung HF konnten ihre Diplome entgegennehmen. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Die erfolgreichen Diplomandinnen / Diplomanden und das Thema der Diplomarbeit:

  • Barbara Beetschen: Per Aktivierungs- Moonliner in das Land der Träume. Eine Möglichkeit der Aktivierung im Spätdienst.
  • Ines Rosa Blarer: Humor ist wenn man trotzdem lacht. Die Bedeutung von Humor und Lachen in Altersinstitutionen.
  • Martina Christen: Wie Wirkt Web? Wegweiser zur Internetnutzung in der Altersinstitution aus Sicht der Aktivierung.
  • Livie Davatz: Partizipation in der Aktivierung. Eine Reflexion über partizipative Arbeitsweise.
  • Ueli Eggimann: „Vida“ Das Lebensbuch. Eine Methode der Biografiearbeit in der Aktivierungstherapie.
  • Tanja Elsener: Tagestreff - Integration in den Bereich Aktivierung.
  • Jolanda Frei: Unterstützte Kommunikation bei Aphasie. Ein Leitfaden aus der Sicht der dipl. Aktivierungsfachperson HF.
  • Claudia Freudiger: Arbeiten im Wohn-Provisorium. Leitfaden zur Arbeit einer Dipl. Aktivierungsfachperson HF während der Umbauphase.
  • Nicole Gätzi: Wangenrouge und Seidenschal. Gepflegtes Äusseres im Alter und dessen Auswirkungen Beitrag der Aktivierungsfachperson HF.
  • Sabine Kraft: Bewegung macht den Meister. Gestaltung eines Bewegungsparcours aus dem Blinkwinkel der Aktivierung.
  • Beatrice Locher: Damit Verständigung keine Fremdsprache bleibt. Umgang mit Aphasie in der Aktivierung.
  • Sabrina Rösti: Erinnerungen. Beitrag einer dipl. Aktivierungsfachperson HF zur Entwicklung eines Biografieheftes.
  • Rahel Schmidt: Märchen in der Aktivierungstherapie. Umsetzung und Wirkung von Märchen als aktivierungstherapeutisches Mittel. 
  • Miriam Schwyn: Würdevoll umsorgt. Sterbebegleitung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung im Rahmen der Aktivierung.
  • Roland Scialpi: Essen mit Würde. Ressourcenorientiertes Konzept unter Einbezug aktivierungstherapeutischer Ansätze.
  • Mirjam Thomann: Die 24 Stunden Aktivierung. Wenn auf einer Demenzabteilung die Nacht zum Tag wird.
  • Helen Vogel: Sexualität, (k)ein Thema in der Pflege- und Betreuungsinstitution. Sensibilisierungsarbeit der dipl. Aktivierungsfachperson HF im Zentrum Schlossmatt Region Burgdorf.
  • Andrea Wülser: Die Türe zum verborgenen Ich. Therapeutisches Figurenspiel in der Aktivierung.
  • Charlotte Zbinden: Mit Pinsel, Farbe und Papier. Malen für Menschen mit Demenz in der Aktivierung.