Medizinisch-Technische Radiologie

Sie haben den Durchblick. Als dipl. Radiologiefachperson HF sehen Sie in den Menschen hinein. Ihre fachkundige Arbeit an Röntgen- und Radiologieapparaten ist zentral für Diagnosen und Therapien.

Mehr über Medizinisch-Technische Radiologie erfahren
Infoveranstaltung Medizinisch-Technische Radiologie
Donnerstag, 19. November 2020

Berufsbild

Als dipl. Radiologiefachfrau HF/ dipl. Radiologiefachmann HF arbeiten Sie mit Menschen und an Apparaten. Das Zwischenmenschliche ist ebenso zentral wie die Spitzentechnologie. Sie prüfen Organfunktionen und führen Strahlenbehandlungen durch. Sie überwachen, begleiten, denken vernetzt und übernehmen viel Verantwortung.

Die Tätigkeit einer dipl. Radiologiefachfrau HF/ eines dipl. Radiologiefachmanns HF ist vielseitig und anspruchsvoll. Sie beinhaltet Aufgaben innerhalb der Diagnostischen Radiologie (DR), der Radio-Onkologie (RO) sowie der Nuklearmedizin (NUK). Im Umgang mit dem Menschen wie auch mit der hochkomplexen Spitzentechnologie ist hohe Sensibilität gefragt.

Auf der einen Seite die Technik,

Innerhalb der diagnostischen Radiologie führen Sie Untersuchen von Knochen, inneren Organen, Gefässen oder beispielsweise Nervenbahnen durch. In der Radio-Onkologie gehen Sie mit energiereichen Strahlen gezielt gegen krankhaft verändertes Gewebe vor. Sie planen die Bestrahlungstherapien und führen sie selber durch, wobei Sie Tumorpatientinnen und -patienten über längere Zeit betreuen und begleiten. In der Nuklearmedizin stellen Sie mit Hilfe von radioaktiv markierten Substanzen Funktion und Stoffwechsel von Organen und Organsystemen dar. Sie stellen die Geräte präzise auf die Personen ein und befolgen dabei streng die Strahlenschutzvorschriften. Im Hot-Labor bereiten Sie diese Substanzen vor, führen Messungen durch und bereiten die Ergebnisse am Computer für die Diagnose auf.

auf der anderen Seite der Mensch.

Unabhängig vom jeweiligen Bereich betreuen, überwachen und lagern Sie gesunde wie kranke Menschen während der Untersuchung oder Behandlung fachgerecht. Sie treten den Patientinnen und Patienten verantwortungsvoll, situationsgerecht und fachlich kompetent gegenüber. Dies erfordert viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für ihre Ängste und Anliegen.

Der richtige Beruf für Sie?

Können Sie sich vorstellen, dereinst selber als dipl. Radiologiefachperson HF zu arbeiten? Erleben Sie einige Arbeitstage mit und prüfen Sie, ob Sie für den Beruf geeignet sind. Ein fünftägiges Berufswahlpraktikum ist Voraussetzung für die Anmeldung zum Studiengang.

Ihre Perspektiven

Es besteht ein Mangel an dipl. Radiologiefachpersonen HF. Sie sind mit der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung am medi eine gesuchte Fachperson. Als Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich verschiedene Weiterbildungen an: in der Strahlenschutzverantwortung, als Lehrperson in der internen Ausbildung oder im Bildungsgang MTR HF, in der Ausbildungsverantwortung,, in der Applikation für diagnostische und therapeutische Hightechgeräte, in der Medizininformatik, aber auch auf Führungs- und Managementebene (z. B. als Leiterin oder Leiter in einem Praktikumsbetrieb).