Rettungssanität

Anerkennung ausländischer Diplome

Gestützt auf die Leistungsverträge BBT/SRK erfüllt das SRK folgende Aufgaben: Die Anerkennung ausländischer Diplome und Ausweise in Berufen des Gesundheitswesens nach den geltenden rechtlichen Grundlagen sowie die Koordination von Ausgleichsmassnahmen in den nicht-universitären Gesundheitsberufen.

Rettungspersonen welche Ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben und in der Schweiz berufstätig sein wollen, absolvieren im Rahmen eines Anerkennungsverfahren in der Regel einen Anpassungslehrgang kombiniert mit einer Zusatzausbildung (ZAB) ODER eine Eignungsprüfung (EP) an einer kantonalen anerkannten Schule. 

Der Anpassungslehrgang in einem Rettungsdienst kann unmittelbar vor, während oder anschliessend an die theoretische Zusatzausbildung absolviert werden. Zusatzausbildung und Anpassungslehrgang sollten in der Regel aber innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden.

Voraussetzung für die Zulassung ist der Teilentscheid des SRK.

Im medi wird nur die Eignungsprüfung angeboten.