medi | Zentrum für medizinische Bildung

Medizinisch-Technische Radiologie Dentalhygiene Operationstechnik Biomedizinische Analytik Aktivierung Rettungssanität

Massnahmen zum Eindämmen des Coronavirus

Aufgrund der bundesrätlichen Vorordnung vom 13. März respektive vom 16. März 2020 hat der Bundesrat hat die ausserordentliche Lage gemäss Art. 7 des Epidemiegesetzes erklärt und verschärfte Massnahmen bis zum 19. April 2020 ausgesprochen. Diese haben in der ganzen Schweiz Gültigkeit.

Die schulischen Aktivitäten im medi werden bis auf weiteres ausgesetzt.
Erfahren Sie mehr
Apprenez-en plus

Verschiedene Veranstaltungen müssen abgesagt werden.
Erfahren Sie mehr
 

Dentalhygiene-Klinik

Die Dentalhygiene Klinik bleibt mit einigen Einschränkungen geöffnet.

  • Nicht zwingende Behandlungen und Wahlbehandlungen werden ausgesetzt
  • bis zum 19. April finden keine Dentalhygiene Termine statt
  • Zwingend notwendige Behandlungen werden durchgeführt
  • Angefangene Arbeiten können abgeschlossen werden

Wir sind gerade daran Ihre Termine zu sichten und werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.

Zahnarztpraxis smile@medi

Die Zahnarztpraxis bleibt mit einigen Einschränkungen geöffnet.

  • Nicht zwingende Behandlungen und Wahlbehandlungen werden ausgesetzt
  • bis zum 19. April finden keine Dentalhygiene Termine statt
  • Zwingend notwendige Behandlungen werden durchgeführt
  • Angefangene Arbeiten können abgeschlossen werden

Wir sind gerade daran Ihre Termine zu sichten und werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.

 

Mit dem medi, Zentrum für medizinische Bildung als Höhere Fachschule HF besteht seit Frühjahr 2007 eine neue Institution im Bildungswesen.

Der Betrieb erfolgt im Auftrag des Kantons Bern.

Das medi bietet sechs Bildungsgänge auf dem Niveau Höhere Fachschule HF an. In modernster Lernumgebung werden jährlich über 500 Studierende ausgebildet. Am Zentrum arbeiten und unterrichten über 70 Fachlehrpersonen und rund 300 Dozierende (Spezialistinnen und Spezialisten).